Новая рецензия на альбом "Grey Anguish"

15 января 2017 г.

Новая рецензия на альбом Dissector "Grey Anguish" от немецкого портала www.franconiametallum.de

Wie gehabt, geht von Anfang an alles nach vorne, die Drums wirbeln und ein nicht endender Double-Bass-Sturm ergießt sich in die Gehörgänge, während die Gitarren sich mit Freude die Riffs zuwerfen. Natürlich dürfen auch die Refrains nicht fehlen und die kommen mal ganz klassich wie im Titeltrack oder extrem hymnisch wie etwa in "Deadline Pressure" daher. Von einer knallenden Doublebass unaufhörlich angetrieben, entfachen DISSECTOR ein Feuerwerk an genialen Gitarrenmelodien und Gesängen, weswegen man die einzelnen Lieder einfach nicht mehr aus dem Kopf bekommt. Schon der Opener "Catastrophe Front" ist ein Musterbeispiel für schnellen melodischen Metal.  "Grey Anguish" betitelt sich das gute Stück und lässt das Herz jeden DISSECTOR – Fans um einiges höher schlagen. Die Scheibe nervt nicht mit strapaziösen Dudelorgien, was einen eindeutigen Pluspunkt darstellt.. Empfehlenswerte Songs sind "Sinking In Disgrace" und "Even Me", dass richtig old-school-heavy daherkommt und mit seinem schnellem Refrain und den grandiosen Riffs so wahnsinnig viel Spaß, dass man diesen Song immer und immer wieder hören will.  Auch das stille "Keep My Trust" ist mehr als gelungen, und mit seinem majestätischen Einleitung und seinen speedigen Gitarrenriffs zu gefallen weiß, Weitere Granaten sind die geniale "Subhuman", "Delicately Yours" oder "Hide Away", die alle mit geilem Gesang, super Melodien und extrem eingängigen Gitarrenleads glänzen. Das ist moderner Metal wie er klingen sollte. Die Tracks wieder den höchsten Ansprüchen gerecht.

Оригинал размещён здесь.

© Dissector, 2009-2017
карта сайта
Яндекс.Метрика